Location Identifier

xamoom unterstützt alle Techniken zur Identifikation eines Ortes oder Objekts. Keine dieser Techniken ist perfekt – alle haben ihre spezifischen Stärken und Schwächen.


Beacons

GPS Geofencing

QR Codes

NFC Chips
Beschreibung Kleine Bluetooth-Sender mit Batterie senden unentwegt Infos aus. Es gibt zwei Arten von Beacons: iBeacons übertragen drei ID-Nummern. Passen sie zu einer am Handy installierten App, kann diese reagieren. Eddystones senden URLs, auf die der Chrome-Browser hinweist. Rund um einen Punkt auf der Karte wird ein Umkreis (ein „Geofence“) gezogen. In diesem gedachten Kreis, kann eine App die richtigen Infos anzeigen. Im mobilen Browser muss eine spezielle URL (z.B. xm.gl) geöffnet werden. Zweidimensionaler Code, der eine URL enthält. Mit QR-Scanner-Apps entschlüsselt das Handy die URL und öffnet sie im Browser. Ein winzig kleiner Chip hält eine URL gespeichert. Über die Spule rundherum weckt das Handy den Chip auf, der dann seine Information preisgibt. Die URL wird im mobilen Browser geöffnet.
Genauigkeit mehrere Zonen:
40 Meter – 30 Zentimeter
bestenfalls +/– 5 Meter zentimetergenau millimetergenau
Stärken
  • Einfach in der Nutzung
  • Weit verbreitet, alle neueren Smartphones haben Bluetooth
  • Exakte Lokalisierung auch in Gebäuden
  • Geringer Stromverbrauch (Bluetooth Low Energy)
  • Ist im Hintergrund aktiv
  • Gratis, da kein Medium (z.B. Smart Label) nötig
  • Binnen Sekunden einsatzbereit
  • Bei Nutzern bekannt
  • Billig zu drucken
  • Möglichkeit zum Branding im öffentlichen Raum mit Smart Labels
  • Extrem einfach zu nutzen: Handy drauflegen
  • Wow-Effekt bei Nutzern
  • Hohe Verbreitung (Android und Windows Phone)
  • Branding im öffentlichen Raum (Smart Labels)
Schwächen
  • iBeacons setzen Apps voraus
  • Eddystones sind bei Benachrichtigungen sehr unauffällig
  • Kosten: je nach Ausführung 10 – 50 € pro Beacon
  • Batterie hat begrenzte Lebensdauer – je nach Ausführung: 100 Tage bis 36 Monate
  • Funktioniert nur outdoor
  • Kein Hinweis vor Ort, dass es hier etwas gäbe
  • Etwas erhöhter Stromverbrauch am Smartphone
  • Nutzer benötigt eine App (QR-Reader)
  • Zu Unrecht schlechter Ruf
  • Nutzer haben es zwar, kennen Möglichkeit kaum
  • Kosten für Chips: 20 – 60 Cent
Mehr Infos Das große iBeacon-Einmaleins bzw. Eddystones – Beacons ohne App GPS Geofencing: Binnen Stunden zum mobilen Tourismus-Informationssystem Warum wir den QR Code ultimativ verteidigen Was NFC so cool macht und wie das (mit Bier) zu xamoom führte

Mit xamoom sind so beliebige Kombinationen möglich:

  • Smart Label (NFC und QR)
  • Smart Label mit GPS-Geofence
  • nur QR-Code in einer Broschüre oder auf einer Produktverpackung
  • iBeacon mit GPS-Geofence
  • uvm.

Zusätzlich sind wir durch unsere Architektur in der Lage, schnell zu reagieren. Neue Technologien könnten binnen kürzester Zeit eingeführt werden. Beispiele wären etwa optische Bilderkennung, Schrifterkennung oder LiFi (Übertragung von Daten durch LED-Licht).