AudioGuides sind großartig! Während man sie konsumiert, kann man in die Landschaft schauen oder ein Ausstellungsobjekt bewundern.

Was hält viele zurück, einen AudioGuide anzubieten? Während Texte schnell getippt sind, braucht es für Audio bisher ungleich mehr Aufwand:

  • Richtig gute und knackige Texte,
  • die dann von professionellen Sprechern gelesen und
  • mit gutem Equipment aufgezeichnet werden,
  • was obendrein viel Fachwissen voraussetzt.

Muss das teuer sein? Nein. Sie bekommen heute tadellose Sprecher in vielen Sprachen umsonst. Gratis. Kostenlos.

Wir möchten Ihnen Amazon Polly vorstellen. Polly ist quasi Alexas Schwester und liest jeden beliebigen Text vor, den man ihr gibt. Viel mehr noch: Man kann die vorgelesenen Texte als MP3-Datei herunterladen.

Was Sie dazu brauchen, ist lediglich ein Amazon-Account, mit dem Sie sich auch für die Amazon Web Services anmelden. Ist der Account angelegt, finden Sie Polly hier: console.aws.amazon.com/polly. Im folgenden Video möchten wir Ihnen zeigen, was Polly kann.

Der Kostenpunkt von Amazon Polly liegt pro Account bei vier bis 16 Dollar pro einer Million Zeichen – das sind laut Amazons Angaben 23:08 Stunden. Ein vier Minuten langer Beitrag würde so gerade einmal ein Cent kosten, wäre da nicht das Gratis-Limit, das Amazon jedem schenkt: Die ersten fünf Millionen Zeichen vorgelesenen Texts pro Monat sind komplett frei.

Freilich kommen solche Aufnahmen niemals an die umwerfende Qualität von Universum-Sprechern wie Franz Robert Wagner oder Otto Clemens heran. Aber die Computerstimme aus der Cloud hat neben dem Preis noch andere Vorteile:

  • Hohe Produktionskosten und lange Vorlaufzeiten töten noch jedes Audioprojekt meist schon vor dem Start. Polly erledigt nicht nur den Start mit Bravour sondern meistert auch spätere Änderungen in Null-Komma-Nichts: Text ändern, ins Eingabefeld kopieren, MP3-Datei herunterladen. Fertig.
  • Time to Market: Es gibt damit keinerlei Ausreden und Verschiebungen mehr. In ein paar Minuten ist der erste Test audio-freundlich umformuliert und steht schon als MP3 Datei bereit. Hinsetzten, tippen, fertig.
  • Laufende Verbesserung: Man kann sich das während der Arbeit immer wieder anhören und den Text laufend in Bezug auf seinen Fluss ändern.
  • Viele Sprachen: Sie haben nur wenige Gäste oder Besucher aus China oder Korea und wollen auch ihnen den Audioguide anbieten. Dazu braucht es nur noch einen Übersetzer aber keinen Sprecher mehr. Polly spricht fließend über 20 Sprachen (von Arabisch bis Walisisch) und das in mehreren Akzenten. Polly kommt obendrein in mehreren Ausgaben (männlich wie weiblich) daher.
  • Viele Menschen mögen die eigene Stimme nicht und verzichten daher gleich im voraus, selbst einen Audio Guide aufzunehmen.

Polly löst all diese Probleme.

Hundertprozent perfekt ist das nicht, aber einerseits haben wir uns auch schon an Alexa und Siri gewöhnt. Andererseits ist der technische Fortschritt auf Ihrer Seite, denn die Qualität der vorgelesenen Texte wird künftig immer besser und sicher nicht schlechter.

Profis können mithilfe von Auszeichnungen in der Sprache SSML (Speech Synthesis Markup Language) noch bestimmte Aspekte wie Lautstärke, Tonhöhe oder Sprechgeschwindigkeit steuern und verfeinern. Wie das genau geht, finden Sie im entsprechenden Hilfedokument.

xamoom schlussendlich löst noch das letzte Problem: das Anbieten eines Audio Guides im mobilen Web (Nutzer braucht nichts extra) oder per App. Die Preise beginnen bei 199 Euro im Monat für 30 Locations. Sie können das gerne auch unter xamoom.com/de/demo kostenlos testen.